Die schönsten Strände im Inselnorden


29 Mrz 2018 [15:25h]     Bookmark and Share


Die schönsten Strände im Inselnorden

Die schönsten Strände im Inselnorden


Kleine Buchten oder kilometerlange Sandstrände: Zwischen Pollença und Artà im Norden Mallorcas reihen sich mehr als 20 verschiedene Playas aneinander. Insider Jordi Alcover, Direktor des Grupotel Molins verrät, welche Küstenabschnitte einen Besuch wert sind. Das Vier-Sterne-Haus in der Cala Molins mit eigenem Tennisplatz sowie drei Bars startet am 1. Mai 2018 in die neue Saison.   

Palma – Gemischtes Doppel: Gleich zwei Hausstrände, Cala Molins und Cala Clara, erwarten Gäste des Grupotel Molins. Beide gerade mal 50 Meter lang, laden sie zum Schwimmen und Schnorcheln im türkisfarbenen Wasser ein. Wer gern taucht, kann sich auf die Spur von gesunkenen Schiffen aus längst vergangenen Zeiten begeben. „Auch bei Kajakfahrern ist der Küstenabschnitt sehr beliebt“, sagt Jordi Alcover. Denn die Buchten grenzen an den Gebirgszug Cavall Bernat, eine zerklüftete Bergkette in der scheinbar unberührten Natur der Region Pollença. Dort verbirgt sich außerdem ein weiteres Highlight: prähistorische Höhlen aus der Bronzezeit.

Für Puristen: Knorrige Sträucher umrahmen die Bucht, es duftet nach Thymian und Kiefern – beim Beach-Hopping im Inselnorden darf die Cala Torta nicht fehlen. Mit ihren 150 Metern Länge liegt sie eingebettet zwischen flachen Felsen. Ursprünglich wie sie ist, stehen keine schattenspendenden Strohschirme zur Verfügung, dafür aber ein typisches Chiringuito – eine urige Holzhütte, in der Gäste unter anderem frischen Fisch kosten können. Wer mag, verbindet den Sprung ins kühle Nass mit einer Stadtvisite: der Künstlerort Artà ist nur einen Katzensprung entfernt.

Vom Hotel direkt ans Meer: Die Playa de Muro erstreckt sich über mehrere Kilometer zwischen Can Picafort und Port d’Alcúdia und gilt laut Tripadvisor als einer der besten Strände Spaniens, sogar Europas. Kein Wunder: „Der Sand ist weiß und sehr fein, das Wasser kristallklar. Und hier befinden sich mit dem Los Príncipes & Spa sowie dem Parc Natural & Spa zwei weitere beliebte Grupotels“, schwärmt Jordi Alcover. Sein Tipp: Nicht nur zum Baden, sondern auch zum Bummeln und Ausgehen gibt es reichlich Gelegenheit. „Es ist alles vorhanden: von Boutiquen über Restaurants bis hin zu Bars, um an lauen Sommerabenden das mediterrane Nachtleben zu genießen“, so der Hoteldirektor.





  • Urlaub.digital




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*