Kulinarischer Genuss im Urlaub Von experimentierfreudigen Frauen und schlemmenden Männern


24 Apr 2017 [13:06h]     Bookmark and Share


Kulinarischer Genuss im Urlaub Von experimentierfreudigen Frauen und schlemmenden Männern

Foto: Edgar Delmont


Viele Reisende legen auch im Urlaub Wert auf leckeres Essen, doch fremde Zutaten und Zubereitungsarten können den Magen-Darm-Trakt schnell überfordern.

 

Leverkusen – Urlaubszeit ist bei Frau und Mann beliebt, denn alle freuen sich gleichermaßen auf die stressfreie Zeit. Für viele ist Urlaub das Synonym für Erholung, Abschalten und Ausruhen. So ist es nicht verwunderlich, dass einer Umfrage zufolge fast zwei Drittel aller Befragten Stressreduzierung als wichtigste Gesundheitsmaßnahme im Sommerurlaub angeben (62 Prozent).[1] Stressfrei? Wenn sie gemeinsam verreisen wollen, ist das gar nicht so einfach. Denn im Urlaub haben Männer und Frauen oft unterschiedliche Wünsche. Vertreter des vermeintlich „starken Geschlechts“ sind beim Thema Reise absolute Gewohnheitstiere. Jeder Zweite von ihnen bucht gerne erneut den Urlaubsort des Vorjahres. Entspannung geht ihnen über alles, daher wird wenig Zeit in Planung und Recherche gesteckt. Abwechslung brauchen sie weniger. Frauen sind offenbar wesentlich abenteuerlustiger und eher bereit, bei jeder Reise neue Ziele zu entdecken.[2]

Gutes Essen im Urlaub ein Muss

Eine Gemeinsamkeit von Frauen und Männern ist das Thema Genuss im Urlaub: Knapp 40 Prozent der Befragten einer Studie des Reiseanbieters ltur geben an, dass gutes Essen zu einem entspannten Urlaub dazugehört. Dabei wird gutes Essen unterschiedlich definiert. Einige bevorzugen bei ihren Aufenthalten All-Inclusive-Angebote mit umfangreichem Buffet, andere wollen die Chance nutzen, Restaurants mit landestypischen Gerichten aufzusuchen. So wichtig Essen für die Urlauber ist, zeigt sich auch hier der kleine, aber feine Unterschied: Männliche Reisende legen vor allem Wert darauf, dass das Essen schmeckt. Was gegessen wird, spielt nur eine untergeordnete Rolle. Frauen legen im Urlaub auch beim Essen mehr Risikofreude an den Tag. Sie sind gegenüber neuen Geschmäckern und Gerichten sehr aufgeschlossen und probieren gerne Unbekanntes.[3]

Kulinarischer Genuss ist insgesamt für viele ein Highlight der Reise. Gleichzeitig kann das Essen aber eine Herausforderung sein. Denn generell sind Magen-Darm-Probleme auf Reisen keine Seltenheit. Diese können ganz unterschiedlicher Natur sein und Magenschmerzen, Bauchkrämpfe, Blähungen, Übelkeit, Völlegefühl, Sodbrennen oder andere Beschwerden auslösen. Gründe hierfür gibt es viele: Zum einen essen Urlauber mehr als üblich. Dann werden in anderen Ländern oftmals andere Inhaltsstoffe und Gewürze verwendet, auf die Magen und Darm empfindlich reagieren können. Das Essen ist häufig fettreicher und kalorienhaltiger als der Körper das gewohnt ist. Und letztlich spielen auch hygienische Bedingungen bei der Herstellung eine Rolle. Daher sollten im Urlaub bestimmte Hygieneregeln eingehalten werden, die in Kurzform ein altes englisches Sprichwort mit „Brate es, koche es, schäle es oder vergiss es!“ zusammenfasst.

Eine Reiseapotheke hilft

Um auf kleine medizinische Zwischenfälle und Magen-Darm-Erkrankungen reagieren zu können, bietet es sich an, eine gut ausgestattete Reiseapotheke mitzunehmen. Im Gegenzug zu ihrer Experimentierfreude beim Essen, sind Frauen hier eher auf Sicherheit bedacht. Vier von fünf Frauen legen Wert auf eine Reiseapotheke.[4] Männer scheinen sich da eher auf ihre Frauen zu verlassen. Für Probleme, die durch die Experimentierfreude oder das zu viele Essen entstehen, können pflanzliche Arzneimittel wie Iberogast auch im Urlaub bei einer Vielzahl von Magen-Darm-Beschwerden helfen. Iberogast setzt dabei auf Bewährtes aus der Natur und ist eine pflanzliche, wirksame Alternative bei funktionellen und motilitätsbedingten Magen-Darm-Erkrankungen sowie Reizmagen und Reizdarm. Es enthält neun verschiedene Heilpflanzenextrakte, allen voran die Iberis amara (Bittere Schleifenblume). Magen- und Darm-Beschwerden können dank Iberogast schnell gelindert werden, und dabei ist das Phytopharmakon auch gut verträglich. Mit einer gut gepackten Reiseapotheke kann man für viele Urlaubs-Unfälle vorsorgen. Dann steht einem schönen Urlaub und einer stressfreien Zeit nichts mehr im Weg.

[1] forsa-Umfrage im Auftrag der DAK zu speziellen 
Gesundheitsmaßnahmen im Sommerurlaub, 2012-2016, aufgerufen über 
Statista am 16.3.17 unter http://ots.de/s96QR 
[2] Europa-Studie von Airbnb und YouGov zum Thema Reiselust, 2015, 
aufgerufen am 16.3.17 unter http://ots.de/1VL1E 
[3] l'tur Studie: Gutes Essen gehört zum Urlaub dazu, 2016, 
aufgerufen am 16.3.17 unter http://ots.de/4DpJg 
[4] YouGov, 2015, aufgerufen am 16.3.17 unter http://ots.de/eDrrJ




  • Urlaub.digital




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*