Fahrrad & Radwege


29 Aug 2017 [13:58h]     Bookmark and Share


Fahrrad & Radwege

Radfahrer am Paseo Borne


Per Fahrrad durch die Stadt zu fahren wird auch bei Touristen immer beliebter. Zahlreiche Radverleih-Firmen gibt es nicht nur in den Touristenzonen wie S’Arenal sondern auch in der Inselhauptstadt Palma. Aber es gibt leider auch “schwarze Schafe”.

Einer der Radverleiher ist das Unternehmen Nano Bicycles. Der Verleiher bringt das Fahrrad sogar direkt zur Unterkunft. Das geht auch bei Palma on Bike, ein Verleiher, der mehrere Filialen betreibt und auch geführte, thematische Radtouren anbietet. Es gibt verschiedene Tarife je nachdem welchen Fahrradtyp man nutzen möchte und über welchen Zeitraum. Neben Tagestarifen gibt es auch Wochenpreise.

Tandems, Kayaks und Rollerblades werden ebenfalls vermietet.

Neben den großen und etablierten Anbietern mit oft mehreren Filialen gibt es – besonders in den Touristenhochburgen vor den Toren der Stadt auch viele kleine Anbieter. In jeden Fall ist es ratsam die Räder sowie auch den Vertrag vorher genau zu prüfen. Für Radler gilt die Helmpflicht in der Stadt.

 

Rad-Sharing nur für Einheimische

Einheimische können ohnehin seit 2011 mithilfe ihrer Bürgerkarte (Intermodalkarte) das Fahrrad-Sharing-System “Bici Palma” nutzen. Wer Besitzer der Tarifkarte T20 oder T40, und mit dem Bus, dem Zug oder der Metro gefahren ist, kann am gleichen Tag ein kostenloses ein Fahrrad leihen und innerhalb von Palma nutzen. Für die Gratis-Nutzung gibt es feste Bedingungen.  Dabei kann an zahlreichen Stellen der Stadt ein Rad zu niedrigen Preisen aus aufgestellten Fahrradständern entnommen und an anderer Stelle wieder abgestellt werden.

Über Nutzungsmöglichkeiten des Radsharings für Touristen wurde und wird viel diskutiert. Momentan haben Touristen es noch nicht ganz so einfach. Sie können nicht am Rad-Sharing-System teilnehmen.

 

Radwege

Es gibt mehrere Radwege in Palma. Ein besonders gut ausgebauter ist der 16 km lange Radweg entlang der Bucht von Palma zwischen dem Passeig Marítim – Club de Mar und dem Yachtclub S’Arenal. Es ist möglich auf diesem Weg praktisch die gesamte Küstenlinie der Hauptstadt entlang zu fahren und weiter bis nach S’Arenal.

In der Oberstadt von Palma ist das Radfahren nicht gerade ideal. Die engen Gassen der Altstadt sind stark frequentiert, es gibt praktisch keine speziellen Radwege in diesem Bereich. In den Fußgängerzonen ist das Radeln abgesehen von extra ausgewiesenen Radwegen, verboten. Es gibt Polizeipräsenz und auch relativ kräftige Strafen bei Fehlverhalten.

An den verkehrsstarken und mehrspurigen “Avinguidas” wurden Radwege angelegt und wieder abgeschafft. Radler müssen dort die Strasse nutzen. Besonders risikolos für Radfahrer sind die “Avenidas” jedenfalls nicht.

 

Als zusätzlichen Service für unsere Leser haben wir Ihnen hier eine Reihe von Tipps für das Radfahren auf Mallorca zusammengestellt…

 

 

 





  • Urlaub.digital




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*