„Sex on the beach“ in Palma! In Arenal bis zu 3000 Euro Strafe.


03 Mai 2017 [00:58h]     Bookmark and Share


„Sex on the beach“ in Palma! In Arenal bis zu 3000 Euro Strafe.

„Sex on the beach“ in Palma! In Arenal bis zu 3000 Euro Strafe.


Neue Verhaltensregeln in Arenal auf Mallorca: Seit Ende April wird es für „Sex on the beach“ teuer. Zumindest in der Gemeinde Llucmajor, zu der Arenal gehört. In Parks und am Strand können sexuelle Handlungen mit bis zu 3000 Euro Strafe sanktioniert werden. Anderswo in Spanien ist er jedoch durchaus erlaubt.

 

Palma – Während anderswo in Spanien Sex auf offener Strasse durchaus erlaubt ist solange keine Minderjährigen anwesend sind, werden neuerdings in Arenal relativ harte Strafen in Aussicht gestellt. Bis zu 3000 Euro drohen den „Übeltätern“ im Extremfall. Denn die Stadtväter bewerten Sex in der Öffentlichkeit als „sehr schwere“ Ordnungswidrigkeit.

Anders sieht es da schon 400 Meter entfernt vom Balneario 1 aus. Hier verläuft nämlich die Grenze von Llucmajor an der Brücke über den Sturzbach Torrent des Jeus. Ab da gilt dann auch die neue Regelung nicht. Denn hier beginnt das Stadtgebiet von Palma.

Jede Gemeinde ist grundsätzlich frei, strengere Regeln für zur Schau gestellte Sexualität einzuführen. In Palma konnte man sich dazu bisher noch nicht durchringen oder sah garkeine Veranlassung.

Zu den Verhaltensregeln, die von den Städten bestraft werden können, gehören auch solche wie Ruhestörungen, der Konsum von Alkohol in der Öffentlichkeit und unangemeldete Versammlungen.

 





  • Urlaub.digital




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*