Arbeiten in Spanien


01 Apr 2016 [19:27h]     Bookmark and Share



Befristete Verträgen – Normalität für mehr als ein Drittel der Spanier

Schaut man auf die Bedeutung des Tourismus in Spanien dürfte es nicht verwundern: Viele Arbeitsplätze hängen von den Besuchern ab, die die Vielfalt des Landes genießen. Zwar ist Spanien das ganze Jahr über beliebt, jedoch gestaltet sich eine „Saison“ überall unterschiedlich. Auch in anderen Berufsfeldern sind befristete Verträge Gang und Gäbe. Insgesamt sind etwa ein Drittel der Beschäftigten in Spanien nur befristet angestellt.

O2, Zara, NH-Hotels, Santander-Bank oder Melia sind nur einige Bespiele für expansive spanische Unternehmen, die auch auf dem deutschen oder deutschsprachigen Markt in ihrem Segment eine bedeutende Rolle einnehmen. Solche Firmen, die auch auf dem deutschen Markt aktiv sind und wachsen wollen bieten sich natürlich für deutsche Muttersprachler als Arbeitgeber in Spanien besonders an. Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewerbung ist jedoch fast immer auch die Beherrschung der spanischen und einer weiteren Sprache in Wort und Schrift. Meist ist das englisch. Karrierechancen nicht ausgeschlossen.

In den Tochterunternehmen großer deutscher Firmen werden nicht zwangsläufig deutsche Mitarbeiter bevorzugt. Schließlich soll der spanische Markt bedient werden. Und der funktioniert eher anders als der deutsche. Ein Konzept oder eine Werbung, die in Deutschland Kunden bringt, könnte durchaus bei spanischen Konsumenten das gegenteil bewirken.

Die besten Beschäftigungsmöglichkeiten bieten dann oft spanische Mittelstandsunternehmen.

 

 

 





  • Urlaub.digital




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*