Ortsnamen und geographische Bezeichnungen


03 Apr 2016 [11:49h]     Bookmark and Share


Ortsnamen und geographische Bezeichnungen

Foto: Carstino Delmonte


Nach der Franco-Ära konnte das damals verbotene Mallorquin wieder aufblühen. Mittlerweile tritt es vor dem Spanischen („castellano“) sichtbar immer mehr in den Vordergrund. Mallorquin ist eine Sprachvariante des katalanischen „catalan“, wie auch das „valenciano“, der Variante, die in der Region Valencia gesprochen wird.

So wurden nicht nur die Ortsnamen wieder in diese Sprachvariante zurückgeführt. Auch bei den Straßennamen ging man so ähnlich vor.

carrer = calle = Strasse

Bei den Orten bedeutet das in den meisten Fällen eine nur leicht abgewandelte Schreibweise gegenüber dem Spanisch (z.B. „Peguera“ statt „Paguera“) Es gibt durchaus eine Reihe von Ortsnamen, die dabei unberührt blieben. Auch die Reiseveranstalter behalten in ihren Prospekten meist die spanische Variante bei. Bei den Straßennamen erfolgten oft gleichzeitig Namensänderungen, wenn sie unerfreuliche Erinnerungen an die Franco-Ära weckten.

Im Handel gibt es bereits Karten, die rein mallorquinisch ausgerichtet sind. Die überwiegende Zahl der Karten wird jedoch mit gemischten Bezeichnungen ausgeliefert.  Auch die Einheimischen selbst sind sich nicht in allen Fällen sicher, wie ein Orts- oder Strassenname richtig auf mallorquin bezeichnet wird.





  • Urlaub.digital




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*