Im Falle eines Falle: Verlust, Raub, Diebstahl – was ist zu tun?


15 Jul 2017 [16:39h]     Bookmark and Share


Im Falle eines Falle:  Verlust, Raub, Diebstahl – was ist zu tun?

Im Falle eines Falle: Verlust, Raub, Diebstahl – was ist zu tun?


 

Warten Sie nicht!! Anzeige erstatten bei der Polizei:

Erstatten Sie sofort Anzeige bei der lokalen Polizei, wenn Sie die Räuber oder Diebe für eine Verfolgung beschreiben können. Bei einem Raubüberfall erstatten Sie Anzeige bei der Guardia Civil.

Sie können auch telefonische unter der Nummer 902 102 112 in mehreren Sprachen – auch auf Deutsch – Anzeige erstatten (nur zu bestimmten Tageszeiten) . Sie erhalten dann eine Dossiernummer bzw. ein polizeiliches Aktenzeichen. Mit diesem Aktenzeichen können Sie bei Ihrer nächsten Polizeidienststelle der Policia Nacional den schriftlichen Anzeigenbericht ausdrucken lassen. Das sollten auch auf jeden Fall tun.

Tipp: Achten Sie immer darauf, dass Sie einen Polizeibericht erhalten. Sie benötigen den Bericht für Ihre eventuellen Versicherungsansprüche oder um in Ihrem Konsulat einen Ersatzausweis zu beantragen. Denken Sie daran, dass diese Formalitäten mehrere Tage dauern und Sie bei Ausreise ein Dokument vorlegen müssen.

 

Kredit- und Bankkarten:

Sperren Sie Ihre Kredit- und Bankkarten sofort telefonisch bei der Bank oder dem zentralen Telefonnotruf der Banken. Notieren Sie sich den namen der Person, der Sie den Verlust gemeldet haben. Notieren Sie sich auch die Uhrzeit und Datum Ihrer Meldung. Wenn möglich lassen Sie einen Zeugen mithören.

 

Schlüßel:

Ist Ihre Tasche mit dem Hausschlüssel darin gestohlen, rufen Sie gleich Ihren Nachbarn an, damit diese  dafür sorgen können, dass keine Fremde in Ihr Haus kommen. Informieren Sie auch ihre Polizeidienststelle zuhause.

 

Handy, Smartphone Tablett:

Rufen Sie sofort Ihren Telefonanbieter an, um Ihre Nummer sperren zu lassen.
Wenn Ihr Reisepass gestohlen ist, kann Ihr Konsulat ein Notdokument ausstellen.

 

Geld als erste Hilfe von Bekannten oder Verwandten daheim:

Wenn Sie kein Geld oder keine Kreditkarten mehr haben, ist es empfehlenswert mit Verwandten oder Freunden in Deutschland (R-Gespräch: 900 99 00 31), Österreich (900 990 043) oder in der Schweiz (900 990 041) Kontakt aufzunehmen.

Rechnen Sie nicht damit, dass Sie von einem Konsulat Bargeld bekommen! 

Post oder Western Union: Das Geld von Bekannten oder Verwandten kann durch Vermittlung vom Postamt oder von einem Geldüberweisungsbüro, wie zum Beispiel „Western Union“, das sowohl in Spanien als in Ihrem Heimatland Niederlassungen hat, überwiesen werden. Neben dem ziemlich bekannten Unternehmen „Western Union“ gibt es noch zahlreiche andere Überweisungsdienstleister.

Man sollte in Deutschland verlangen, dass der eingezahlte Betrag zu Ihren Gunsten nach „Western Union Spanien“ überwiesen wird. Nach der Einzahlung in Deutschland ist der Betrag oft innerhalb von wenigen Minuten in Spanien verfügbar und kann auf Vorlage eines Ausweises bei alle „Western Union“-Büros abgeholt werden.

Die „Western Union“-Büros sind im allgemeinen die ganze Woche über von früh bis spät und auch an Ferientagen, geöffnet. Unter der Telefonnummer 900 633 633 kann man sich kostenlos erkundigen, wo sich das nächste Büro dieses Unternehmens befindet.

 

Ersatzausweis besorgen: „Laisser-Passer“

Wenn Sie keinen gültigen Reisepass oder Personalausweis mehr haben, Sie verfügen noch über finanzielle Mittel, dann können Sie bei Ihrem Konsulat einen neuen Pass beantragen, oder ein Notdokument („Laisser-Passer“) ausstellen lassen.

Der Ersatzausweis hat eine beschränkte Gültigkeitsdauer und ist im Prinzip nur für eine Rückreise in die Heimat gültig. Wenn Sie keine Dokumente zur Feststellung Ihrer Identität haben, sollten Sie sich schnellstmöglich an Ihr zuständiges Konsulat oder an die Botschaft zur Hilfestellung wenden. Verlangen Sie immer eine Quittung für die Kosten, denn Sie können diese manchmal von Ihrer Versicherung zurückfordern.

Sperrnummern von Kredit- und Scheckkarten vom Ausland: (ohne Gewähr)

– Visa / Master / Eurocard –       0049-69-79331910
– American Express                      0049-69-97971000
– Diners  Club                                0049-5921-861234
– EC-Karte                                      0049-1805-021021

Halten Sie nach Möglichkeit folgende Daten bereit: Name, Geburtsdatum, Anschrift, Kartennummer, Kontonummer des Karteninhabers sowie die Bankleitzahl Ihrer Bank, den IBAN und ggf. den BIC.

Schon vorsichtshalber sollten Sie vor Ihrere Reise entweder eine Kopie der Karte im Koffer behalten oder die komplette Kartennummer auf einen Zettel mit der Telefonnummer für die Sperrung zu notieren. Allerdings ohne die Sicherheitsnummer auf der Rückseite, da sonst ein Dieb bereits mit der Fotokopie Ihre Karte nutzen könnte, obwohl Sie diese niemals aus der Hand gegeben haben.

 

Sonstige Gegenstände:

Machen Sie schnellstmöglich eine Liste mit allen gestohlenen Sachen. Wenn Sie zulange warten, vergessen Sie eventuell einzelne Gegenstände.





  • Urlaub.digital




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*