Übelkeit an Bord – ein Arzneimittelhersteller bietet spezielle Kaugummis dagegen


21 Mai 2019 [16:17h]     Bookmark and Share


Übelkeit an Bord – ein Arzneimittelhersteller bietet spezielle Kaugummis dagegen

Übelkeit an Bord – ein Arzneimittelhersteller bietet spezielle Kaugummis dagegen


Wer anfällig für Reiseübelkeit, die sogenannte Kinetose ist, für den können Flugreisen besonders herausfordernd sein. Was ist im Vorfeld zu tun?

Pullach – An Bord herrschen Bedingungen, die den Körper neben den üblichen Auslösern einer Bewegungserkrankung wie starke Beschleunigungen und schaukelnde Bewegungen des Flugzeugs zusätzlich unter Stress setzen.

Wer für Reiseübelkeit anfällig ist, der kann dagegen vor Antritt und während der Reise möglichst für Entspannung sorgen. Die besonderen Bedingungen an Bord eines Flugzeugs machen das aber gar nicht so einfach. Das beginnt schon mit dem künstlichen Kabinendruck. Dieser gleicht bei weitem nicht dem normalen Luftdruck. Außerdem ist die Sauerstoffsättigung während des Flugs an Bord niedriger als am Boden. Bei sensibleren Passagieren kann sich das durch ein Gefühl der Atemnot, des Schwindels und eines beschleunigten Herzschlags bemerkbar machen – für Menschen, die zur Reiseübelkeit neigen, ein zusätzlicher Auslöser für ihr Leiden. Hinzu kommen psychische Stressoren wie die Flugangst. Ist der Körper schon vor dem Abflug in Alarmbereitschaft, kann auch das das Risiko für eine Kinetose erhöhen. Darauf weist der Hersteller eines Kaugummis gegen Kinetose hin.

 

Kauen gegen die Rebellion?

Wer sich dem Übel an Bord nicht beugen will, dem steht laut dem Pharmaunternehmen Hermes Arzneimittel mit dem apothekenpflichtigen Mittel „Superpep Reise Kaugummi Dragées 20 mg“ laut Hersteller ein Arzneimittel zur Verfügung. Der enthaltene Wirkstoff Dimenhydrinat blockiert die Histaminrezeptoren im Brechzentrum. Das Histamin kann so seine stimulierende Wirkung nur noch eingeschränkt entfalten – Schwindel und Übelkeit lassen angeblich spürbar nach. Diese Sicherheit nimmt auch die Angst vor der Reisekrankheit, wodurch noch weniger Stresshormone ausgeschüttet werden. Das Produkt lässt sich entsprechend der Pressemitteilung des Herstellers individuell dosieren: Klingen die Symptome ab, kann das Kaugummi-Dragée einfach aus dem Mund genommen werden, sind die Beschwerden sehr stark, kann es bis maximal 30 Minuten weiter gekaut und damit weiterer Wirkstoff freigesetzt werden. Das Präparat soll nicht müde machen und eignen sich laut Hersteller für Erwachsene ebenso gut wie für Kinder ab sechs Jahren.

Das Produkt ist zwar nicht verschreibungs- aber apothekenpflichtig. Von der Kinetose betroffene Personen sollten sich dennoch nicht scheuen, sich vor Ihrer Reise mit ihrem Arzt des Vertrauens zu besprechen und gemeinsam prüfen, welche sonstigen Maßnahmen im individuellen Fall zur Erleichterung beitragen. Auch eine ausführliche Beratung mit einem seriösen Apotheker kann bereits weiterhelfen.





  • Urlaub.digital




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*